Alle Beiträge von jbagull

WIMO-Doktoranden an 4. YOUMARES Konferenz in Oldenburg beteiligt

Mit Beteiligung der WIMO-Doktoranden Ruggero M. Capperucci (SaM) (als Chair einer Session) und Richard Jung (IGF) (als Referent) hat im September 2013 die 4. YOUMARES Konferenz in Oldenburg stattgefunden.

YOUMARES 4

Oldenburg, 11-13 September 2013

The awarding ceremony has recently closed the 4th YOUMARES Conference „From coast to deep sea: multiscale approaches to marine sciences“. 15 sessions, 90 submissions, more than 200 participants for a 3-days successful event that focussed on young scientists and engineering dealing with marine sciences.

Ruggero M. Capperucci (SaM) chaired the Session 6 “Marine Habitat Mapping: stretching the blue marble on a map”. The contributions ranged from remote sensing to underwater acoustic techniques with applications in the North Sea and in the Mediterranean Sea.

Within this session, Richard Jung (IGF) gave his talk about “High Resolution Remote Sensing Images for Tidal Lands Change”.

by Ruggero M. Capperucci

Zweiter Junior Fellow startet sein Fellowship

Am 1. September 2013 ist der zweite WIMO Junior Fellow, Dr. Christopher Daly vom Internationalen Graduiertenkolleg INTERCOAST, einer Kooperation der Universität Bremen mit der University of Waikato, Hamilton (Neuseeland), am Hanse-Wissenschaftskolleg angekommen und hat sein zunächst sechsmonatiges Fellowship angetreten.

Im Februar 2014 wurde nach Vorlage eines Zwischenberichtes das Fellowship um ein halbes Jahr verlängert.

2. WIMO Summer School 2013

Am 13. und 14. August hat die zweite WIMO-Summerschool stattgefunden. Am Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig Holstein (LLUR) wurden von der Probenentnahme bis zur Berichterstattung die verschiedenen Schritte des Monitoring nachvollzogen. Ebenso wurde das Tätigkeitsfeld des LLUR insgesamt dargestellt und Arbeitsmöglichkeiten nach der Promotion thematisiert. Am zweiten Tag wurde am Helmholtz Zentrum Geesthacht neben der Vorstellung der Einrichtung die Datenerhebung und das Datenmanagement dargestellt und diskutiert. Verantwortlich für das Programm zeichneten sich Christian Reimers (LLUR), Ulrich Callies und Ulrike Kleeberg (beide HZG).  Auf der Kommunikationsplattform WIMO-WIKI können das Programm und die Vorträge eingesehen werden.

WIMO Bestandteil der niedersächsischen Strategie zum Schutz der Meeres- und Küstengewässer

MU

Anlässlich des Europäischen Tages der Meere hat das niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz eine Presseerklärung zur niedersächsischen Strategie zum Schutz der Meeres- und Küstengewässer von Umweltminister Wenzel herausgegeben. Darin wird das WIMO-Projekt als wichtiger Beitrag der Meeresforschung genannt, da es geeignete Bewertung- und Überwachungsverfahren für den Meeresschutz ausarbeitet.

Die Pressemeldung kann HIER nachgelesen werden.

(Bildquelle)

WIMO präsentiert sich auf der GEOHAB 2013 in Rom.

Geohab2013_01_Capperucci

Das WIMO Projekt war auf der GEOHAB 2013 in Rom (06.-10.05.2013) mit einem Vortrag und zwei Postern vertreten. In dem Vortrag “Developing new concepts for environmental monitoring: the WIMO project, Germany” von Ruggero Capperucci (SaM) wurde das Verbundprojekt vorgestellt, ein Überblick über die Ziele und die Struktur von WIMO geliefert sowie einige Untersuchungsgebiete vorgestellt. Damit konnte das Projekt WIMO und seine bisherigen Ergebnisse einem internationalen Expertenpublikum vorgestellt werden.

Während der Poster Sessions wurden darüber hinaus  zwei WIMO-Studien im Detail vorgestellt: Der multidisziplinäre Ansatz zum Mapping des barriererückseitigen Bereiches sowie der Priele Norderneys wurde auf dem Poster “From 630 km to the ground: a new multiscale approach to scientific habitat monitoring of intertidal and suptidal areas”  von Ruggero Capperucci präsentiert. Das Poster “The influence of benthic macrofauna on hydroacustic methods” von Edith Markert zeigte, wie die Integration von akkustischen, Sediment- und Macrofaunaarten zur Beschreibung des Habitates im Nordwesten von Helgoland eingesetzt wurde. Ein drittes Poster“Macrofauna and sediment changes in a construction area” (Gutperlet et al.) ist ein gutes Beispiel für die Kooperation des WIMO-Projektes mit weiteren Mapping- und Monitoring-Programmen, hier mit INTERCOAST.

Foto zur Verfügung gestellt von Ruggero M. Capperucci.

Erster WIMO Junior Fellow startet sein Fellowship

Photo_Chang Soo

Am 11. März 2013 ist der erste WIMO Junior Fellow, Dr. Chang Soo Son von der Chonnam National University in Südkorea, am Hanse-Wissenschaftskolleg angekommen und hat sein zunächst sechs monatiges Fellowship angetreten. Er bearbeitet das Thema “Sediment dynamics and morphodynamics in the inter- and subtidal zone of the East Frisian coast with central focus to Norderney Island.” in enger Kooperartion mit dem WIMO Projektpartner Senckenberg am Meer in Wilhelmshaven. Das WIMO Junior Fellowship soll es herausragenden jungen Wissenschaftlern, deren Promotion nicht länger als 5 Jahre zurückliegt, ermöglichen, ihr Wissen und Können in einem Projekt einzubringen, welches sich thematisch gut in den WIMO-Kontext einfügt und den Projektverbund nutzbringend ergänzt.

“Digitaler Biodiversitätsatlas” der Hochschule Bremen

“Digitaler Biodiversitätsatlas” der Hochschule Bremen

An der Hochschule Bremen stellt die Web2.0 Anwendung “Digitaler Biodiversitätsatlas” Daten für unterschiedliche Auswertungszwecke online zur Verfügung. Das System ist eine gemeinsame Entwicklung der beiden Fachrichtungen Biologie und Informatik, basiert auf Open-Source-Produkten und ermöglicht es, sich in Server-basierten Netzwerken zusammenzuschließen, biologische Daten zu erheben und diese über das Internet zu kommunizieren. Mehr Infos zu dem “Digitalen Biodiversitätsatlas” können HIER nachgelesen werden.

Bildquelle