WIMO präsentiert sich auf der GEOHAB 2013 in Rom.

Geohab2013_01_Capperucci

Das WIMO Projekt war auf der GEOHAB 2013 in Rom (06.-10.05.2013) mit einem Vortrag und zwei Postern vertreten. In dem Vortrag “Developing new concepts for environmental monitoring: the WIMO project, Germany” von Ruggero Capperucci (SaM) wurde das Verbundprojekt vorgestellt, ein Überblick über die Ziele und die Struktur von WIMO geliefert sowie einige Untersuchungsgebiete vorgestellt. Damit konnte das Projekt WIMO und seine bisherigen Ergebnisse einem internationalen Expertenpublikum vorgestellt werden.

Während der Poster Sessions wurden darüber hinaus  zwei WIMO-Studien im Detail vorgestellt: Der multidisziplinäre Ansatz zum Mapping des barriererückseitigen Bereiches sowie der Priele Norderneys wurde auf dem Poster “From 630 km to the ground: a new multiscale approach to scientific habitat monitoring of intertidal and suptidal areas”  von Ruggero Capperucci präsentiert. Das Poster “The influence of benthic macrofauna on hydroacustic methods” von Edith Markert zeigte, wie die Integration von akkustischen, Sediment- und Macrofaunaarten zur Beschreibung des Habitates im Nordwesten von Helgoland eingesetzt wurde. Ein drittes Poster“Macrofauna and sediment changes in a construction area” (Gutperlet et al.) ist ein gutes Beispiel für die Kooperation des WIMO-Projektes mit weiteren Mapping- und Monitoring-Programmen, hier mit INTERCOAST.

Foto zur Verfügung gestellt von Ruggero M. Capperucci.