TP 3.4 Kopplung von GIS und Modellen als Web-Services zur räumlichen Erfassung des „Zustandes der Deutschen Bucht“

In diesem Teilprojekt soll eine querschnittartige Vernetzung von Mess- und Modelldaten aus dem Verbundvorhaben realisiert werden. Es wird angestrebt, über ein Metadatensystem die Informationen in das NOKIS-Netzwerk einzubinden. Der Ansatz soll jedoch methodisch über TMAP und NOKIS hinausgehen, insbesondere da die Daten als Web-Service per “Karten” vorliegen werden. Standardisierte Verfahren (OGC) sollen über Web-Schnittstellen zum Einsatz kommen und sowohl eine interaktive Nutzung als auch die Weiterverarbeitung mit Hilfe von ‘Web-Diensten’ erlauben. Die Technologie soll eine Vernetzung der einzelnen Institutionen, die in verschiedenen Forschungsthemen dieses Vorhabens aktiv sind, sowie zwischen Endnutzern in Verwaltung, Forschung und Öffentlichkeit fördern. Sie wird voraussichtlich in zukünftigen relevanten Entwicklungen im Management der deutschen AWZ z.B. der GDI-BSH integrierbar sein. Letztlich wird basierend auf den integrierten Raumdaten eine für die Öffentlichkeit interessante Darstellung des Zustands „Deutsche Nordsee“ angestrebt.