TP 2.2 Schwebstoff und Eutrophierung

Im Teilprojekt Schwebstoff und Eutrophierung wird die Hypothese überprüft, ob regionale Unterschiede beim Import von lebendem und abgestorbenem Phytoplankton aus der offenen Nordsee in das Wattenmeer hinein zu regionalen Unterschieden in der Ausprägung der Eutrophierung führen. Im einzeln haben wir folgende Ziele:

  • Entwicklung eines an biogeochemische Prozesse gekoppelten Schwebstoffmodels für das Wattenmeer und die angrenzenden Nordsee, das zeitliche und regionale Vergleiche des Imports organischer Substanz in das Wattenmeer ermöglicht.
  • Entwicklung eines neuen Proxies der Wattenmeereutrophierung, das auf zeitlich hochauflösenden automatisierten Sauerstoffmessungen beruht und mit der die Dynamik im Umsatz organischer Substanzen (Eutrophierung) in verschiedenen Wattenmeerbereichen untersucht und verglichen werden kann. Mit diesem neuen Proxy werden wir überprüfen, ob es regionale Unterschiede der Wattenmeereutrophierung gibt.